SUTTER Curis

Die Neigung des Bedienfeldes beim CURIS ergibt sich aus der besseren Ergonomie. Sie wiederholt sich an der Geräterückseite, und außerdem ist der Gerätekorpus konisch, wird also nach vorne breiter und höher, und schafft dadurch mehr Platz auf der Gerätefront. So ergibt sich eine charakteristische, markante Grundform des ersten SUTTER-Generators für den Markteintritt. Die Bedienoberfläche ist durch die nach vorn abgesetzte Frontfolie klar strukturiert. Haptisch angenehme Drehknöpfe, die beim Betätigen mit Audiosignalen unterstützt werden, runden den hochwertigen Gesamteindruck ab.

Elektro-Chirurgiegeräte werden zum Schneiden und Koagulieren (Blutstillen) bei medizinischen Operationen eingesetzt. Das CURIS von SUTTER Medizintechnik ist ein Tool für Spezialisten, vor allem in der HNO- (Hals/Nasen/Ohren-) und Hirn-Chirurgie. Die erhöhte Betriebsfrequenz von 2,2 bis 4 MHz (Radiofrequenz) erlaubt ein exakteres Arbeiten, v.a. bei der Blutstillung. Die SUTTER-spezifische AutoRF-Funktion passt dagegen den Schneidestrom den wechselnden Gewebeimpedanzen an.

Projekt
RF-Chirurgiegerät

Leistungen
Designkonzeption, Entwurf, Gehäusekonstruktion, CAD-Daten, Produktgrafik, Gerätename

Abmessungen
32 x 17 x 38 cm

Jahr
2005